WAZ: Steeler Software-Entwickler kooperiert mit Hochschule


 

 

 

Essen
Steeler Software-Entwickler kooperiert mit Hochschule
03.11.2016

Steeler Software-Entwickler kooperiert mit Hochschule 

Steele. Um qualifizierte Programmierer zu finden, geht der Steeler Software-Entwickler Mauve nun neue Wege: Geschäftsführer Christian Mauve und die Hochschule Ruhr West mit Standorten in Mülheim/Ruhr und Bottrop wollen in Zukunft gemeinsam die Möglichkeit eines dualen Studiums anbieten.


Die Mauve Mailorder Software GmbH & Co. KG, ein seit Jahren am Laurentiusweg in Steele ansässiger Software-Entwickler, beschäftigt aktuell 31 Mitarbeiter: „Neue Programmierer zu finden, ist heutzutage schwieriger denn je. Wir haben in den vergangenen Jahren immer wieder festgestellt, dass Abiturienten, die sich für Softwareprogrammierung begeistern, zwischen einer praxisorientierten Ausbildung und einem Studium hin- und hergerissen sind.“ Mit der dualen Ausbildung wolle man jungen Leuten fortan die Möglichkeit bieten, das Wissen aus dem Studium mit der Praxiserfahrung aus dem Betrieb zu kombinieren. „Letztendlich profitieren ja auch wir als Unternehmen davon. Wir wissen, was die jungen Menschen können, die kennen unser Unternehmen, so dass sie spätestens nach dem Studium sofort produktiv für uns arbeiten können.“

Professorin Susanne Staude, Vizepräsidentin für Studium und Lehre an der Hochschule Ruhr West (HRW): „Die Bedeutung des dualen Studiums an der HRW wächst stetig. Immer mehr Studierende, aber auch immer mehr Unternehmen sind an dieser Form interessiert, da sich die Absolventen durch sehr gutes Fachwissen und eine hohe Belastbarkeit auszeichnen. Ich freue mich, dass wir einen Partner für das duale Studium gewonnen haben.“

Mauve-Mitarbeiter, die über eine Hochschulzugangsberechtigung verfügen und im Unternehmen einer im Hinblick auf den Studiengang adäquaten Tätigkeit nachgehen, können sich an der HWR im Bachelorstudiengang „Angewandte Informatik“ (dual praxisintegriert) zulassungsfrei einschreiben. Die Regelstudienzeit beträgt viereinhalb Jahre, das Thema der Bachelorarbeit wird von der Firma in Absprache mit der Fachhochschule gestellt.

Regelstudienzeit viereinhalb Jahre
Im praxisintegrierten Studium sind die Studenten in der Regel während des Studienverlaufs an zwei bis drei Tagen pro Vorlesungswoche sowie in vorlesungsfreien Zeiten in Unternehmen als Werkstudierende, Teilzeitbeschäftigte oder als Praktikanten tätig.


 



X

Facebook

Twitter

Google Plus