Today is Newsday 07/2016 - Raspberry-AG stellt ihre Eigenentwicklungen vor


Wenn Begeisterung auf Technik trifft

 

Showtime im Steeler Wasserturm am Laurentiusweg. Die Schüler der von der Firma Mauve Mailorder Software im Schuljahr 2015/2016 betreuten Raspberry-Pi-AG des Carl-Humann-Gymnasiums stellten am 28.06.2016 Firmenchef Christian Mauve und seinen Mitarbeitern die Ergebnisse ihrer AG-Arbeiten vor. Als Lohn für ihre kreativen Entwicklungsarbeiten erhielt jeder Schüler einen Arduino -  einen Microcontroller-Board -, mit dem sich selbstentwickelte Programme ausführen lassen.

 

Unter der Anleitung von Informatik-Lehrer Michael Zagorski und Mauve-Mitarbeiter Thomas Elschen haben die Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 7 bis 10 anhand eines Raspberry-Pi die Funktionsweise eines Computers kennengelernt und das Grundprinzip des Programmierens erlernt. Zu den vorgestellten Arbeiten gehörten ein selbstfahrendes Auto, die Entwicklung eines Programms zur Steuerung einer Dokumentenkamera, ein ultraschallbasierender Abstandsmesser mit genauer Zentimeter-Angabe und ein Computerspiel.

 

Dem Trend der Automobil-Industrie folgend haben Jonas Braun (7c), Daniel Gavva (7c) und

Ambroise Lefevre (7c) ein selbstfahrendes Modell-Auto entwickelt, bei dem die Fernbedienung durch einen Raspberry-Pi ersetzt wurde, der eine Reihe von Sensoren abfragt, um den Antrieb sowie die Lenkung entsprechend der Umgebung zu steuern.

 

Can Karka aus der Klasse 9a hat auf Initiative seiner Kunstlehrerin ein Computerinterface für eine auf dem Raspberry-PI basierende Dokumenten-Kamera programmiert. Diese Kamera eröffnet der Kunstlehrerin die Möglichkeit, Bilder, die in ihrem Kunstunterricht entstehen, sofort "an die Wand werfen" zu können. Über eine grafischen Oberfläche wird nicht nur die Kamera angesprochen, sondern es können auch Office Dokumente ohne Laptop präsentiert werden.

 

Die Verbindung von Physik und Computertechnologie führte zu zwei Projekten, bei denen die Ultraschall-Technik eine große Rolle spielt. Furkan Gedikoglu (8a) hat einen Rasperberry-PI entwickelt, der mit Ultraschallsensoren betrieben wird, die dazu dienen, Abstände zu Messen und in Zentimetern anzugeben. Die beiden AG-Teilnehmer Johann Jacob Hellermann (8a) und Paul Rowsell (8c) entwickelten ebenfalls auf Utraschallbasis ein Computerspiel, bei dem die Steuerung von Figuren mittels Bewegung einer Hand vor einem Ultraschallsensor erfolgt, wobei die Entfernung der Hand zur Ultraschallquelle die Bewegungsrichtung der Spielfigur bestimmt.

 

Der Softwareentwickler Mauve Mailorder Software GmbH & Co. KG hat auch das jüngste Projekt des Carl-Humann-Gymnasiums im zurückliegenden Schuljahr 2015/2016, eine Computer-AG zum Thema Raspberry Pi, nicht nur durch Hardware-Sponsoring, sondern auch durch den Einsatz eines Mitarbeiters tatkräftig unterstützt. Bereits seit zwei Jahren kooperieren das Gymnasium und der Softwareentwickler, um  den Informatikunterricht über den Lehrstoff hinaus mit authentischen Aufgabenstellungen aus der Praxis anzureichern und spezielle Computer-Projekte am Carl-Humann-Gymnasium zu realisieren.

 

 

 




X

Facebook

Twitter

Google Plus