Today is Newsday 06/2015 - SpeedFinder.de - des einen Freud, des anderen Leid


SpeedFinder.de - des einen Freud, des anderen Leid

 

links Christian Mauve, rechts André GlombitzaMit einem bemerkenswerten Vortrag über die Möglichkeiten des neuen SpeedFinder.de im Vergleich zu anderen Shop-Suchen namhafter Online-Apotheken auf dem Expert-Talk am Vorabend des BVDVA-Kongresses 2015 in Berlin, der nicht bei allen Teilnehmern auf ungeteilte Freude und Zustimmung stieß, eröffnete Christian Mauve die diesjährigen Kongresstage für das angereiste dreiköpfige Mauve-Team. Auch am Mauve-Stand auf der Kongreß begleitenden Ausstellung sowie unter den Kongreßteilnehmern hallten die Ausführungen von Christian Mauve über den neuen SpeedFinder.de nach und sorgten für Aufregung und Gesprächsstoff.

 

Das verwundert nicht, da der neue SpeeFinder.de speziell für den Einsatz in Online-Apotheken entwickelt wurde und die Begrifflichkeiten und sprachlichen Besonderheiten der pharmazeutischen Industrie berücksichtigt. Für die Arbeit mit apothekenspezifischen Suchkriterien (PZN, ABDA Artikelinformationen, Nachfolgeartikel) voroptimiert, liefert er Treffer sowohl bei der Suche über den Medikamentennamen oder die PZN  als auch bei der Suche nach Herstellern, Wirkstoffen, Anwendungshinweisen, Darreichungsformen oder Erkrankungen.

 

Erste Produktvorschläge mit Bildern liefert der SpeedFinder.de nach Eingabe der ersten drei Buchstaben. Durch Mouse-Over über ein vorgschlagenes Medikament  öffnet sich eine Anzeige mit einem Foto des Produktes, der Bezeichnung des Medikaments, der Produktnummer, dem aktuellen Preis, dem eventuellen Preisvorteil und Ersparnis.

 

Neben dem Produktvorschlag stehen zur weiteren sinnvollen Eingrenzung des Suchergebnisses die Bereiche wie "Hersteller", "Preise", "Eigenschaften", "Rezeptpflicht", oder „Warengruppen“ zur Auswahl. Durch die zur Auswahl stehenden Eingrenzungsmöglichkeiten finden Shopbesucher schnell und zielsicher den richtigen Artikel.

 

Kampagnen-Steuerung

 

Text-Felder wie beispielsweise der Artikelname oder die Kurzbeschreibung, die von der Suche nach den eingegebenen Suchbegriffen durchsucht werden sollen, können individuell konfiguriert werden.

 Produkte pushen:

  • Der SpeedFinder.de stellt ausgesuchte Produkte vor das Suchergebnis, wenn der entsprechende Suchbegriff getippt wurde.
  • Die Anzeigebedingungen („entspricht Suchwort“, „enthält Suchwort“, „immer anzeigen“) können eingestellt werden.
  • Die Relevanz, wie die einzelnen Felder gewichtet werden sollen, kann eingestellt werden. Je höher die Relevanz, desto weiter oben wird der Artikel, in dessen Name der Suchbegriff vorkommt, angezeigt.

 

SpeedFinderEs lassen sich aber nicht nur Artikel, sondern auch Warengruppen, Content-Seiten oder externe Links mit dem Suchbegriff verknüpfen.  Über den Feedback-Text können bestimmte Marken und Produkte gezielt mit Bannern, Texten und Bildern beworben werden, um beispielsweise von den Werbekostenzuschüssen der Hersteller zu profitieren.

 

Aber auch rein informativer Text jeglicher Art kann passend zum Suchergebnis über die Feedback-Funktion eingeblendet werden.

 

Es besteht zudem die Möglichkeit, bestimmte Begriffe von der Suche auszuschließen. Dies bietet sich vor allem für „Füllwörter“ (der, die, was etc.) an. Auch lassen sich sogenannte Austauschwörter definieren. Damit haben Apotheker die Möglichkeit, eine Suchanfrage zu verändern, noch bevor der SpeedFinder diese interpretiert. Die gefundenen Suchbegriffe werden, bevor der SpeedFinder aktiv wird, durch die hinterlegten Begriffe ersetzt.

 

Wissen ist Macht  bzw. sichert Wettbewerbsvorteile

 

Der SpeedFinder bietet im Backend der Verwaltung vielfältige Auswertungs- und Controlling-Funktionen:

 

  •  der Auswertungszeitraum kann mit Hilfe des Datumsfilters festgelegt,
  • Suchanfragen ohne Treffer im Webshop angezeigt,
  • eine Weiterleitung auf andere Webseiten eingerichtet und
  • bestimmte Artikel gepusht werden.

 

Die grundlegenden Kennzahlen der Kampagne und der allgemeinen Artikelsuche für den zuvor bestimmten Zeitraum können im Bereich Statistik eingesehen und ausgewertet werden. Hierzu gehören

 

•           die Gesamtanzahl der Suchanfragen

•           die Anzahl der eindeutigen Suchanfragen,

•           die Häufigkeit eines jeden Suchbegriffs,

•           die Einschränkungen des Suchergebnisses durch Filter,

•           durchschnittliche Anzahl der Suchergebnisse

•           die minimale Trefferzahl und

•           die maximale Trefferzahl. 

 




X

Facebook

Twitter

Google Plus