Today is Newsday 04/2016 - Mauve Mitarbeiter erleben live, wie Kunden das Mauve System3 nutzen


Vor Ort beim Kunden

 

Oft ist es für Mitarbeiter eines Software-Unternehmens nicht einfach, sich in die Prozesse eines Unternehmens hineinzudenken, für welches die Software entwickelt wird. Aus dieser Erkenntnis heraus entstand die Idee, Mitarbeiter von Mauve einfach einmal für einen Tag zu Kunden zu schicken, damit diese sich dort umschauen und auch aktiv mitarbeiten können.

 

Mauve Mitarbeiter bei CuravendiMauve vor Ort bei curavendiDen Anfang machte CuraVendi. Herr Neuhoff Jun. zeigte sich sofort begeistert von der Idee. Am 23. März 2016 machten sich Heinz-Thomas Ebbing, Teamleiter Kundenbetreuung, sowie zwei Entwickler aus der Mauve System3-Entwicklung, Johannes Jäger und Patrick Dreyer, auf den Weg nach Rheinberg, dem Sitz von CuraVendi. Alle Teilnehmer hatten zwar schon eine Versandapotheke von innen gesehen und über Telefon und Ticketsystem regelmäßig Kontakt mit Apotheken-Kunden. Aber es war dann doch etwas anderes, sich mit an den Schreibtisch der Mitarbeiterin zu setzen, Bestellungen einzulesen und live mitzuerleben, was alles passieren kann: Wieso springt dieser Datensatz eigentlich als Doublette auf? Warum dauert es speziell an dieser Stelle jetzt so lange? Die ersten Fragen sorgten schon dafür, dass sich die Mauve-Mitarbeiter bereits vor Ort Gedanken darüber gemacht haben, wie man bestimmte Prozesse optimieren könnte.

 

Im Lager haben die Mauve-Mitarbeiter dann aktiv mitgearbeitet. Die erste Lieferung vom Großhandel war schon eingetroffen. Nun galt es, die Bestellungen zu picken und Lagerware und Großhandelsware zusammenzuführen. Da die Mauve-Mitarbeiter als Laien die Lagerorte und die Verpackungen überhaupt nicht kannten, dauerte es doch entsprechend lange.

 

Auch der Backoffice-Bereich wurde begutachtet. Hier ging es unter anderem um die Pflege des Webshops, Retourenbearbeitung und den Kontakt zum Kunden der Versandapotheke. Die Mitarbeiterinnen von CuraVendi nutzten die Gelegenheit, ihre drängensten Fragen sofort los zu werden. Teilweise ließen diese sich direkt lösen, andere Punkte wurden aufgenommen und zur Nachbearbeitung mit ins Büro genommen.

 

Am 4. April 2016 fuhren Marcel Scheiper aus der Kundenbetreuung zusammen mit Cheryll Gerk und Kevin Köllner, beide aus der Mauve System3-Entwicklung, nach Herzebrock-Clarholz zur OMP-Versandapotheke.

 

1-apo-de1-apo-deZu dem Besuch bei 1-apo.de in Bergkamen am  8. April 2016 gesellte sich neben Jasemin Özdemir aus der Kundenbetreuung und Daniel Czerwonk und Peter Opahle aus der Mauve System3-Entwicklung auch Marco Studeny aus dem Vertrieb.

 

 

 

 

 

 

DelmedDen vorläufigen Abschluss der ersten Kundenbesuche bildete die Versandapotheke Delmed. Neben dem Leiter der Mauve System3-Entwicklung André Scheidtmann fuhren die Kundenbetreuer Ben Bormann und Andreas Rees am 15. April 2016 mit nach Frechen.

 

 

 

„Die Kundenbesuche haben uns einige Hinweise auf die Workflow-Fähigkeit des Mauve System3 geliefert. Uns wurde die Möglichkeit gegeben, uns intensiv mit der Anwenderseite des Mauve System3 zu beschäftigen und zu sehen, wie die Kunden das Programm nutzen, welche Schwierigkeiten generell und auch bei Änderungen unsererseits auftauchen und wo es durchaus noch Optimierungsbedarf gibt. Insbesondere die Entwickler, die bislang nicht in engem Kundenkontakt standen, gewannen die Erkenntnis, wie wichtig kundenorientiertes Programmieren ist, um die Qualität des Produkts kontinuierlich zu verbessern. Somit werden wir weitere Kundenbesuche vornehmen, an denen in der nächsten Runde auch Mitarbeiter aus der Webshop-Entwicklung teilnehmen werden“, lautet das Fazit der ersten Kundenbesuche.

 




X

Facebook

Twitter

Google Plus