Today is Newsday 01/2016 - Neue Funktion für M-DHL


Funktionen im Fokus

DHLMauve stellt ab Februar 2016 mit der Schnittstelle für den DHL Shipment Polling Client eine neue Funktion für das Modul M-DHL (bislang M-DHL EasyLog) zur Verfügung, da DHL seine beiden Paketscheindruck-Lösungen DHL Easylog und DHL Intraship nicht mehr an Neukunden ausliefert. Bislang hat das Modul M-DHL Easylog für den Paketscheindruck die beiden Paketscheindruck-Lösungen der DHL unterstützt.

 

Statt der Paketscheindruck-Lösungen DHL EasyLog und DHL Intraship bietet die DHL im Rahmen des DHL Geschäftskundenportals die Webapplikation 'Versenden' an, die über einen Webbrowser bedient wird. Der Paketscheindruck über den Webservice ist aber für die Anwendungszwecke der Mauve-Kunden zu langsam, das alternativ mögliche manuelle Hochladen der Paketscheindateien ist nur für Kunden mit einer sehr geringen Paketzahl/Tag machbar. Um die Unterstützung für mittelgroße (und als Endziel auch große) Kunden zu verbessern hat die DHL ein lokales Programm (DHL Shipment Polling-Client) erstellt, das den Paketscheindruck und die Kommunikation mit dem DHL Versenden Webservice übernimmt. Dieses ist seit Herbst 2015 in einer ersten Version verfügbar, und soll im Laufe des Jahres 2016 einige Updates erhalten.

 

Die Paketscheindaten werden von der M-DHL Schnittstelle an dieses lokale Programm übergeben, damit dieses die Paketscheine druckt. Im Dialog „Versandarten verwalten“ gibt es dann für das Modul M-DHL die Möglichkeit, den "DHL Shipment Polling-Client" als die Paketschein-Drucksoftware einzustellen.

 

 Das Modul M-DHL wird ab dem nächsten Release insgesamt folgende Schnittstellen umfassen:

 

- DHL Versenden-Schnittstelle

- DHL Easylog-Schnittstelle

- DHL Nachforschungsaufträge

- DHL Abholaufträge

- DHL Track & Trace

 




X

Facebook

Twitter

Google Plus