IKZ-News: "Software-Entwickler gesucht"

Carl Humann Gymnasium und die Firma „Mauve Mailorder Software“ suchen junge Leute, die über ein außerschulisches Training den späteren Einstieg in die IT-Branche stemmen wollen. Aktuell fehlen allein in Deutschland rund 11.000 Software-Entwickler


Software-Entwickler gesucht

Carl Humann Gymnasium und die Firma „Mauve Mailorder Software“ suchen junge Leute, die über ein außerschulisches Training den späteren Einstieg in die IT-Branche stemmen wollen. Aktuell fehlen allein in Deutschland rund 11 000Software-Entwickler

„Was Hänschen nicht lernt . . .“, „Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen“ oder auch „Non scholae, sed vitae discimus“ („Nicht für die Schule, sondern für das Leben lernen wir“). In die Jahre gekommene, recht abgeschmackte Sprüche zwar, aber noch immer passend, irgendwie zumindest. Und so ist längst auch jede Schule dabei, sich soweit es geht zu spezialisieren, um a) Schüler fürs eigene Haus zu begeistern, denen dann aber neben theoretischen Notwendigkeiten und Anforderungen des Lehrplans b) vor allem und auch frühzeitig praktisches Rüstzeug für den Beruf und das weitere Leben mit auf den Weg zu geben. Grau ist alle Theorie, alles andere jedoch, welch ein Glück, kann längst kunterbunt gestaltet werden.

Eine so sympathische wie erfolgversprechende Idee schweißt nun das Carl Humann Gymnasium und den Software-Entwickler „Mauve Mailorder Software“ weiter zusammen. Während die einen (die Schule) ihre Schüler so fit wie möglich ins „Abenteuer Berufsleben“ entlassen möchten, suchen andere wie die im schnuckligen Steeler Wasserturm ansässige Firma von Christian Mauve letztlich die bestmöglichen Leute. Kenner und Könner wie etwa André Scheidtmann, der quasi als leuchtendes Beispiel vor einigen Jahren und nach dem Abi am Humann zum ersten bei Mauve ausgebildeten Fachinformatiker durchstartete und dort aktuell seine eigene Abteilung leitet.
11 000 unbesetzte Stellen

In Zeiten, in denen laut Dr. Alfried Große aus der Mauve-Marketingabteilung „allein in Deutschland 11 000 Software-Entwickler fehlen, obwohl es doch eine Vielzahl IT-begeisterter Jugendlicher gibt“, muss irgendwie etwas passieren. „Wir wollen die kriegen, die schon frühzeitig anfangen zu programmieren“, verheißt Mauve denjenigen gute Chancen, die schon im Vorfeld mehr gemacht haben als die reinen Hausaufgaben.

So sieht das auch Doris Mause, seit 2009 Schulleiterin am Humann Gymnasium: „Wir als Schule haben natürlich großes Interesse daran, die Begabungen unserer Schüler zu erkennen und auch möglichst zu fördern.“

Und so hat man sich auf eine Art „außerschulische Fortbildung“ verständigt. Heißt im Klartext: Schüler (nicht nur vom Humann), die mehr als nur Spaß am Thema Informatik haben, können und sollen schon heute bei Mauve vorsprechen und auch vorarbeiten. Die, die genommen werden und sich gut anstellen, bekommen eine Domain geschenkt und zudem eine Bescheinigung, die ihnen hier und da und mitunter auch bei Mauve Türen öffnen könnte. Schüler wie Ali Yildirim und Sven Heihoff, beide 15 und beide beim Pilotprojekt mit herausragenden Ergebnissen.

Übrigens: Bewerber sollten schon eine gewisse Ahnung haben und etwa wissen, dass Java nicht nur eine der vier Großen Sundainseln Indonesiens ist . . .

Bewerber sollten mindestens 15 Jahre alt und Schüler einer Essener Schule sein. Die ersten kostenlosen „Tower Power Coding Courses“ (TBCC) bei der Firma „Mauve Mailorder Software“ steigen werktags in den Osterferien (9-17 Uhr, Lauren­tiusweg 83), später zudem in den Sommer- und Herbstferien. Gefragt sind ein kurzes Anschreiben, ein kurzer Lebenslauf und auch das letzte Zeugnis. Bewerbungen ab sofort.
Kontakt: coolejobs@mauve.de

Software-Entwickler gesucht | WAZ.de - Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/staedte/essen/ost/software-entwickler-gesucht-id9188497.html#plx1607127506

X

Facebook

Twitter

Google Plus