Existenzsicherung deutscher Apotheken


Der Arzneimittelmarkt durchlebt zurzeit eine der größten Wandlungen, die es je gegeben hat. In den zahlreichen Gesprächen, die Mauve Mailorder Software GmbH & Co KG mit deutschen Apotheken in den letzten Monaten geführt hat, hieß es immer wieder, dass die goldenen Zeiten deutscher Apotheken vorbei sind.

 

Warten Sie nicht darauf, dass alles wieder so wird wie früher. Denn das wird es niemals!

 

Deutsche Apotheken müssen aufgrund des Wandels vom Verkäufer- zum Käufermarkt umdenken. Hinzu kommen weitere Umweltfaktoren direkt aus der Politik. Stichwort: Großhandelsvergütung. Setzt sich die Politik durch, reduzieren sich die Einkaufskonditionen um bis zu 20.000€, so die Experten (Quelle: Apotheke-Adhoc, http://www.apotheke-adhoc.de/Nachrichten/Apothekenpraxis/11017.html ).

 

Es wird eng für viele deutsche Apotheken

 

Gerade kleinere Apotheken, die nicht direkt im Ballungsgebiet ansässig sind, trifft es besonders hart. Der Zeiger steht auf Fünf vor Zwölf. Kunden wandern ab, die Margen sinken... was nun? Es müssen neue Kunden her! Problem ist nur, dass die aktuellen Vertriebswege, wie das Ladengeschäft, nur einen eingeschränkten Distributionsgrad aufweisen. Eine Möglichkeit bestünde darin, weitere Filialen zu eröffnen, was aber häufig nicht im lohnenden Kosten-Nutzen-Verhältnis steht. Eine der einfachsten, schnellsten, effektivsten und kostengünstigsten Möglichkeiten bietet der Multi-Channel-Vertrieb über das Internet. Die eigene Apothekenfiliale im World Wide Web.

 

Multi-Channel-Vertrieb eröffnet Apotheken neues Umsatzpotenzial

 

Die Überlegenheit von Multi-Channel-Anbietern gegenüber One-Channel-Anbietern beruht dabei auf drei Ursachen, nämlich auf Kostenvorteilen, höherem Distributionsgrad und besserer Erfüllung von Kundenbedürfnissen.

 

Multi-Channel-Strategien sind kundenfokussiert und tragen dem Wunsch der Kunden Rechnung, selbst zu entscheiden, wann er auf welchem Wege das Produkt beziehen möchte. Wenn sich der Kunde in den Kopf gesetzt hat, das Produkt am Sonntag zu kaufen, sollte man ihn nicht davon überzeugen wollen, am Montag das Ladengeschäft aufzusuchen. Wer diesen Bequemlichkeitsfaktor ignoriert, läuft Gefahr, dass der Kunde sich bei den Mitbewerbern umsieht und dort seinen Einkauf tätigt, wo ihm die Möglichkeit zum Sonntagseinkauf geboten wird.

 

Des Weiteren bietet eine Multi-Channel-Strategie über das Internet wesentlich mehr Absatzpotential - egal, ob ein lokaler oder nationaler Versand angestrebt wird. Durch eine eigene Internetfiliale können weit mehr Kunden angesprochen werden als bisher über die Offizinapotheke. Die Zustellung erfolgt unkompliziert über den eigenen Botendienst oder über einen Versanddienstleister wie DHL.

 

Die richtige Werkzeuge für Ihre Strategie

 

Das Unternehmen Mauve Mailorder Software betreut nun seit 6 Jahre über 50 erfolgreiche Versandapotheken und bietet für die unterschiedlichsten Strategien die richtige Lösung, und das bereits ab 225€ pro Monat. So günstig kann man keine Offizinapotheke eröffnen.

 

Für folgende Szenarien bietet Mauve perfekt aufeinander abgestimmte Lösungen:

- lokaler Apothekenversand

- nationaler Apothekenversand

- internationaler Versand

- Multishop-System (unterschiedliche Shops für unterschiedliche Zielgruppen)

 

 

 




X

Facebook

Twitter

Google Plus