Apotheke Adhoc: Amazon und Tupper auf der Expopharm


 

 

 

 

PHARMAMESSE

Amazon und Tupper auf der Expopharm

APOTHEKE ADHOC, 22.08.2017 13:24 Uhr

Berlin - Im September trifft sich die Pharmabranche in Düsseldorf. Vom 13. bis 16. September öffnet die Expopharm ihre Türen. Amazon stattet den Apothekern in diesem Jahr einen Besuch ab, ebenso der Haushaltsartikelhersteller Tupperware. Wer kommt sonst noch, wer glänzt mit Abwesenheit?

 

Was wäre die Expopharm ohne Weißwurst? Auch in diesem Jahr ist der Wort & Bild Verlag mit seinem Biergarten als beliebter Treffpunkt vertreten. Die Tradition wird 2017 fortgeführt, die zwischenzeitliche Auszeit ist längst vergeben und vergessen. Durch Abwesenheit glänzen jedoch erneut die Generikahersteller, einzig AbZ, Aliud, Stada und TAD sind im Ausstellerverzeichnis gelistet.

Die freien Plätze besetzen Expopharm-Neulinge wie Amazon, Paypal und Tupperware. Amazon Pay wird am Stand des Businesspartners Mauve in Halle 6 zu finden sein und „über den Service Amazon Pay beziehungsweise die dazugehörige IT-Schnittstelle für Online-Händler informieren“, heißt es. Neue Apotheken für das Lieferkonzept „Prime Now“ werden also in den Messehallen eher nicht gesucht.

Auch Paypal wird sich am Mauve-Stand vorstellen. „Paypal bietet den Apotheken eine sichere und zuverlässige Bezahlmethode für ihren Onlineshop“, teilte ein Sprecher mit. „Apotheken können zum einen PayPal als Bezahlmethode in ihren Zahlartenmix aufnehmen, zum anderen steht ihnen mit PayPal PLUS eine Rundumlösung zur Verfügung, die direkt die vier beliebtesten Bezahlmethoden der Deutschen umfasst.“ Apotheken mit Onlineshop könnten laut Paypal die Zahl der Kaufabbrüche reduzieren und wären durch den Verkäuferschutz vor bestimmten Zahlungsausfällen geschützt.




X

Facebook

Twitter

Google Plus